EGMR Europarecht

Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)

Die Verhinderung von Menschenrechtsverletzungen ist Ziel jedes Rechtsstaats. In Verfahren, in denen Staaten Menschenrechtsverletzungen begehen und die betroffenen Personen oder Unternehmen vor den nationalen Gerichten nicht zu ihrem Recht kommen, bleibt meist nur noch die Anrufung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg (EGMR).

Als in Deutschland zugelassene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind wir zur Vertretung vor diesem internationalen Gerichtshof berechtigt und helfen Ihnen dabei, Ihre Rechte professionell gegenüber den Mitgliedstaaten des Europarats geltend zu machen. Die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) bietet einen gemeinsamen rechtlichen Rahmen für 47 Vertragsstaaten, zu denen u.a. Deutschland, Russland und die Türkei gehören. Wir führen für Sie Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof und setzen uns für Ihre (Menschen-) rechte ein - seien es Verstöße gegen das Recht auf ein faires Verfahren, staatliche Enteignungen oder Vorwürfe der Folter durch staatliche Stellen.

Ein Verfahren vor dem EGMR ist fast immer die letzte Möglichkeit, sich gegen Menschenrechtsverletzungen zur Wehr zu setzen. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen - wir beraten und vertreten Sie hierbei professionell.